Hempyreum.org
Local Time
English (UK) Deutsch (DE) Français (FR) Español (ES) Italian (IT)
Wissenschaft der Cannabinoide 101: Was ist Cannabidivarin (CBDV)?
12/06/2017 - 12:00:00

Cannabidivarin (CBDV) ist ein natürliches Phytocannabinoid, das in geringen Mengen in bestimmten Sorten der Cannabispflanze enthalten ist. Obwohl weniger erforscht als seine berühmten Verwandten THC und CBD, beginnt die Wissenschaft das medizinische Potenzial von CBDV zur Behandlung von Epilepsie und anderer neurologischer Leiden allmählich zu enthüllen. 


Struktur und Eigenschaften des CBDV-Moleküls 

CBDV hat für CBD die gleiche Bedeutung wie THCV für THC. Sowohl CBDV als auch THCV werden als Propyl-Cannabinoide bezeichnet, d.h. ihre Moleküle enthalten eine Propyl-Kette statt eines Pentan-Rings.  Dieser subtile, aber wichtige Unterschied bedeutet, dass die Propylmoleküle ganz andere Eigenschaften als ihre Pentan- „Eltern“ haben können.

Obwohl THC und THCV nahezu gegensätzliche Wirkungen besitzen, scheinen CBD und sein Propyl-Pendant CBDV in der Medizin weitgehend ähnliche Anwendungsmöglichkeiten zu haben. CBDV ist nicht psychoaktiv, und ebenso wie CBD wirkt es offenbar stark krampflösend und antiepileptisch.

 

CBDV kommt häufiger in wildwachsendem und in Landrassen-Cannabis aus Nordindien vor (© Wiki Commons)

CBDV in der Cannabispflanze

Hohe Konzentrationen von CBDV wurden in wildwachsenden oder Landrassen- „Indica“-Populationen in Nordwestindien sowie in Haschisch aus Pakistan gefunden. Darüber hinaus ist es in vielen mexikanischen Cannabispopulationenenthalten, wenn auch in weit geringeren Mengen. Im Allgemeinen findet sich CBDV in Pflanzen, die mehr CBD und weniger THC enthalten.

CBD und THC werden bekanntermaßen durch eine Reaktion zwischen Cannabigerolsäure (CBGA) und CBD- bzw. THC-Synthase gebildet. Und da man weiß, dass THCV durch eine Reaktion zwischen Cannabigerovarinsäure (CBGVA) und THCV-Synthase gebildet wird, nimmt man an, dass bei CBDV ein ähnlicher Mechanismus existiert, der jedoch anscheinend noch nicht geklärt ist.

Das medizinische Potenzial von CBDV

CBDV-reiche botanische Extrakte besitzen nachweislich starke krampflösende Eigenschaften bei Mäusen und Ratten, und es zeigte sich auch, dass sie die Expression bestimmter Gene in Bezug auf Epilepsie unterdrücken.

Ein Großteil der vorhandenen Studien über CBDV ist von GW Pharmaceuticals und Otsuka Pharmaceuticals durchgeführt worden, die ein gemeinsames Patent über einen aus der ganzen Pflanze stammenden CBDV- und CBD-reichen Extraktangemeldet haben, der auch CBC und CBCV enthält. Dieser Extrakt ist zur Behandlung neurologischer Erkrankungen – einschließlich Epilepsie – bestimmt.

The post Wissenschaft der Cannabinoide 101: Was ist Cannabidivarin (CBDV)? appeared first on Sensi Seeds Blog.

Original Artikel:Wissenschaft der Cannabinoide 101: Was ist Cannabidivarin (CBDV)?


©2017 - Hempyreum.org - Nachrichten aggregator über Hanf und Cannabis [Beta] | Alle Rechte und Inhalten sind Eigentum der Jeweiligen Inhaber

Werbung