Hempyreum.org
Local Time
English (UK) Deutsch (DE) Français (FR) Español (ES) Italian (IT)
Cannabis Liberation Day
Autor: Robert Brungert 27/05/2017 - 06:00:00

Cannabis Bevrijdingsdag im Flevopark – Amsterdam 

Er wird der Cannabis Befreiungstag genannt, der nun am 11.06.2017 ab 14 Uhr zum neunten Mal stattfindet. Dieses Jahr wird wieder der Flevopark in Amsterdam als Location für den Cannabis Liberation Day gewählt. Ein Weg wird mit Info- und Verkaufsständen gesäumt, auf der Grünfläche gibt es eine Hüpfburg, viele Versorgungsstätten und ein Unterhaltungsprogramm. Zu einer Seite der Wiese wird eine große Bühne mit ordentlich Schall aufgebaut. Im Juni kann mit schönem und mildem Wetter gerechnet werden. 

In den Niederlanden geht es einfach lockerer zu, wenn es sich um das Kifferleben handelt. Es ist nicht erlaubt, aber der Konsument wird toleriert, wenn er sich an gewisse Regeln hält. Das führt dazu, dass auf dem Flevopark am Cannabis Liberation Day keine potente Cannabis-Rauchware angeboten wird. Wer jedoch eine Anfahrt planen kann, der kann auf dem Weg zum Flevopark auch einen kurzen Boxenstopp im Coffee Shop einplanen. Getränke gibt es vor Ort reichlich. Übermäßiger Alkoholkonsum ist jedoch unerwünscht, weswegen nicht einmal Alkohol auf dem Cannabis Liberation Day verkauft wird.

Insgesamt hört sich das schon einmal nach einem sehr entspannten Nachmittag an, sowie Amsterdam auch in der Nacht noch einiges zu bieten hat. Warum nicht in der Reiseplanung direkt ein Zimmer mieten?

Die Mission vom Cannabis Liberation Day

Als Namensgebung hört sich Cannabis Liberation Day anstrengender an, als es ist. Es wird neben der ganzen Musik und Unterhaltung durchaus Legalize Programm geboten, die Redner kommen aus ganz verschiedenen Ländern. Es ist jedoch nicht so, dass die Besucher etwas machen müssen. Sie werden jedoch einen schönen Tag auf der grünen Wiese verbringen. Sie können den Reden, der Musik und dem weiteren Programm folgen oder sich auch etwas weiter von der Bühne und der Beschallung entfernen. Der Flevopark ist so groß, dass neben der Hauptbühne auch weitere Hotspots oder eben stille Ecken bestehen.

Der Cannabis Liberation Day mit festem Bühnenprogramm

Reise zum Cannabis Liberation Day

Viele fahren immer wieder gerne nach Amsterdam, da es einfach das bessere Gras für die Wiesenbesuche bietet. Warum die Reise nicht einfach auf den Cannabis Liberation Day timen und direkt ein paar Tage bleiben? Amsterdam hat viel mehr als den Cannabis Liberation Day zu bieten, sowie viele Gäste erst einmal etwas Zeit brauchen, um wieder in Bewegung zu kommen.

Die Anfahrt

Wer am Amsterdamer Science Park ankommt, verliert schnell den Überblick, da man erst etwas laufen muss, um Anhaltspunkte zu finden. Von dem Bahngelände aus gelangt man in die Unterführung. Die nördliche Richtung an der Universität vorbei ist die richtige. Das ganze Gelände rund um die Uni ist der Science Park, hinter dem sich der Flevopark befindet. Nach der Unterführung also erst einmal links halten, um dann über die Brücke am Coffeeshop „The Stud“ rechts runter zum Flevopark zu gelangen.

Wer sich im Wohnviertel oder am Tennisplatz befindet, sollte also umdrehen und durch die Unterführung zur anderen Seite hinaus. Mit einer App wird man es auch von alleine finden.

Gäste, die auf dem Cannabis Liberation Day wirklich dicke Tüten bauen, sollen nicht mit dem Auto heimfahren müssen. Ohne das Auto macht Amsterdam auch viel mehr Spaß.

Der Beitrag Cannabis Liberation Day erschien zuerst auf Hanf Magazin.

Original Artikel:Cannabis Liberation Day


©2017 - Hempyreum.org - Nachrichten über Hanf und Cannabis [Beta] | Alle Rechte und Inhalten sind Eigentum der Jeweiligen Inhaber

Werbung