Hempyreum.org
Local Time
English (UK) Deutsch (DE) Français (FR) Español (ES) Italian (IT)
Der Unterschied zwischen regulären und feminisierten Cannabissamen – welche sollte man wählen?
Autor: Scarlet Palmer  16/05/2018 - 10:40:00

Durch den allgemeinen Hype um die relativ neuen Entwicklungen bei feminisierten und selbstblühenden Samen könnten Sie vielleicht denken, dass reguläre Cannabissamen irgendwie nicht so spannend sind. Damit lägen Sie jedoch falsch. Denn reguläre Samen halten endlos viele Möglichkeiten zum Experimentieren für Grower bereit.

Bei

Aus einem Feld, das aus normalen Cannabissamen hochgezogen wird, werden die besten weiblichen Pflanzen ausgewählt, um als „Mütter“ zu fungieren – diese werden so genannt, weil sie mit liebevoller Pflege über Jahre hinweg Hunderte von „Kindern“ produzieren können. Die Klone, die diesen Mutterpflanzen entnommen werden, sind bis ins kleinste Detail des genetischen Materials (einschließlich des weiblichen Geschlechts) kleine Repliken dieser.

Warum stellt Sensi Seeds weiterhin reguläre Cannabissamen her?

Es gibt viele Samenbanken, die nur feminisierte Cannabissamen führen. Diese treten häufiger auf, genau so wie Samenbanken an sich immer häufiger anzutreffen sind. Bei wachsender Bekanntheit der Vorteile feminisierter Samen ist die Frage, warum Sensi Seeds immer noch reguläre Cannabissamen führt, durchaus berechtigt!

Die Antwort ist einfach und jeder, der mit Sensi Seeds vertraut ist, wird sie wahrscheinlich schon einmal gehört haben: wir wollen so vielen Menschen wie möglich Freude an Cannabis bringen. Das beschränkt sich nicht nur darauf, einfach Saatgut zu verkaufen.

Wir sind, was unsere Genetik, unseren Service und unsere Kunden betrifft, sehr zuversichtlich. Das bedeutet auch, dass wir jedem die größtmögliche Bandbreite an Möglichkeiten bieten wollen. Man kann den einfachsten Weg zur Ernte anstreben, was für die meisten Menschen selbstblühende Samen bedeutet. Man kann aber auch vielleicht Lust auf ein Experiment haben, um eine eigene, einzigartige Kreuzung zu kreieren, die unsere Genetik als Bausteine verwendet.

Wir wurden oft gefragt, ob es möglich ist, all die Dinge, die man mit regulären Cannabissamen machen kann, auch mit feminisierten Samen zu erreichen.

Die kurze Antwort ist: Sie können es versuchen. Es gibt keinen Grund, warum man nicht versuchen sollte, eine Mutterpflanze aus feminisierten Cannabissamen zu züchten oder zu kreieren. Wir sind jedoch fester Überzeugung, dass diese Praktiken eher mit Pflanzen, die aus regulären Cannabissamen entstehen, zum Erfolg führen.

Sagen Sie uns, was Sie denken

Haben Sie bereits mit regulären Cannabissamen experimentiert? Glauben Sie, dass feminisierte Cannabissamen ein Segen für Grower sind? Fänden Sie es schade, wenn reguläre Cannabissamen aus unserem Sortiment verschwänden, oder glauben Sie, dass sie der Vergangenheit angehören? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

The post Der Unterschied zwischen regulären und feminisierten Cannabissamen – welche sollte man wählen? appeared first on Sensi Seeds Blog.

Original Artikel: Der Unterschied zwischen regulären und feminisierten Cannabissamen – welche sollte man wählen?

..

©2018 - Hempyreum.org - Nachrichten aggregator über Hanf und Cannabis [Beta] | Alle Rechte und Inhalten sind Eigentum der Jeweiligen Inhaber

Werbung